Lagerfeuer machen, mit Freunden kochen, draußen duschen, das ganze Wochenende auf dem Sofa verbummeln, Familienfeste feiern, im Wald spazieren gehen, abwarten und Tee trinken, barfuß auf dem Juteteppich laufen, im Grünen Kaffee kochen, mal wieder mit der Hand schreiben, Musik hören und nichts tun, nassen Rasen riechen, in der Erde buddeln, Wolken gucken unter dicken Decken kuscheln, Kräuter züchten. Der Ursprung der Dinge. Die Liebe.
Kissen aus alten Kilims, Teppiche aus Wolle und Sisal, Leder mögen wir auch, Fotoalben mit Ledereinband, Laptoptaschen, schlichte und aufregende Portemonnaies, Textilkabel mit Fassungen aus Metall oder Porzellan, Schalter, Stecker und Baldachin, dazu Glühbirnen mit Edison-Draht, DIY, bau Dir Dein Licht
Bilderrahmen in allen Größen, Spiegel mit Rahmen in Kupfer, Gold und Silber, herrliche Vasen aus Glas, Metall und Beton, Hocker als Helfer in allen Lebenslagen, Wanduhren, obwohl Zeit keine Rolle spielt, Fahrrad-Accessoires und für eine Weltreise das travel journal, für's Besser-Schlafen: Leinen- bettwäsche aus Frankreich
Decken aus antiken Saris, Daybeds, vegane Taschen aus PVC, Lipbalm und Massage- creme von BiMatCay, Upcycling Produkte, Bambusgeschirr, Geschirrtücher und Vorrats- gläser, Lampen und Leuchten, Schmuck mit Armbändchen, Ohrringen und Ketten, Tücher und Schals mit hübschen Mustern, Mode von Kosmika und Ange, Opinel Messer